Heute wird von Organisationen erwartet, immer grössere Risiken und Ungewissheiten zu meistern. Ein Fehlschlagen solcher Bemühungen kann beträchtliche Einschränkungen für die Strategie und den Betrieb bedeuten. Mithilfe eines strategischen Frühwarnsystems sind Organisationen besser auf Risiken, Überraschungen und Gelegenheiten vorbereitet. Dieser zweitägige Kurs umfasst eine vollständige Einführung in das Fachgebiet der Frühwarnung. Die Teilnehmer lernen dabei, ein strategisches Frühwarnsystem zu entwickeln und einzusetzen. Überdies erfahren sie, wie sie ihr Geschäftsumfeld auf Störungen prüfen und überwachen. Sie setzen die Frühwarnung ein, um ihre strategische Planung und Entscheidungsfindung zu verbessern.

Was Sie lernen werden:

Vorbereitung – Warnen wovor? Festlegung Ihrer benötigten strategischen Warnungen
– Entwicklung des strategischen Frühwarnsystems: Aktionsrahmen
– Vermutungen begegnen
– Umgang mit toten Winkeln und kognitiver Voreingenommenheit
Prüfung und Überwachung – Schwache und starke Signale
– Themenkartierung und Umfeldbeobachtung
– Indikatoren entwickeln und prüfen
– Arbeiten mit Quellen für Strategie- und Betriebsdaten
– Sensornetzwerk entwickeln und pflegen
– Werkzeuge und Technologien für die Prüfung und Überwachung
Analyse – Themen-/Musteranalyse
– Analyse unwahrscheinlicher Ereignisse mit grossem Verlustpotenzial
– Komplexitätsanalyse
– Technologievorausschau
Warnungen – Kommunikation von Risiken, Ungewissheiten und Warnungen
– Kommunikation von Chancen
Reaktion – Integration der Frühwarnung in die strategische Planung
– Verwendung der Frühwarnung zur erweiterten Entscheidungsfindung
– Analyse der Vorgehensweise
Unternehmensentwicklung – Verwaltung des Frühwarnsystems
– Kultivierung strategischer Planung am Arbeitsplatz
– Verbesserung der individuellen und betrieblichen Nachvollziehbarkeit
– Lernen durch Rückmeldungen und Fehlschläge

Lehrmethode: Dies ist ein Intensivkurs, der Theorie mit Einzel- und Gruppenübungen zu realitätsnahen Szenarien kombiniert. Die Teilnehmer führen eine Reihe von Gruppenübungen durch und geben den anderen Teilnehmern ein konstruktives Feedback.

Zielpublikum: Management, Intelligence-Spezialisten, Rechercheure, Analysten usw.

Kursleiter: Chris Pallaris

Unterrichtssprache: Englisch. Wir empfehlen, dass Teilnehmende über moderate Englischkenntnisse verfügen (vergleichbar Cambridge FCE / B2), um eine aktive Teilnahme am Kurs zu ermöglichen. (Teilnehmende verstehen die meiste Korrespondenz, Berichte und Fachliteratur.)

Kursvoraussetzungen: Wir empfehlen die Einrichtung eines Google Mail-Konto (Gmail), wenn sie keines haben.

Weitere Informationen: Um das Seminar in Ihrem Unternehmen zu organisieren, wenden Sie sich bitte an Chris Pallaris c.pallaris@i-intelligence.eu oder rufen Sie uns an +41 (0) 43 243 38 49. Wir würden uns freuen Ihnen ein individuelles Angebot oder Beispiele unserer Unterrichtsmaterialien zu präsentieren.